Straßenkinder in Embu (Kenia)


Seit Ende 1999 gehören die Matthäusgemeinde und die ev. Kirchengemeinde Untermünkheim zu den Trägern dieses Heims am Fuß des Mt. Kenya.Christen anderer Gemeinden (insbesondere aus Ehingen an der Donau) finanzieren dieses Projekt mit. Das Heim besteht aus mehreren Wohngebäuden für Kinder und Angestellte, einer großen Küche mit Ess-Saal, einem Kindergarten, Schulräumen, einem Spielplatz und einer kleinen Landwirtschaft. Eine kleine Klinik, die außerhalb des Geländes liegt, gehört ebenfalls zu dieser Einrichtung.

Ursprung des Projekts: Familie Beyerhaus war von 1994-1999 im Auftrag der württembergischen Landeskirche in Kenia tätig und knüpfte in dieser Zeit Kontakte zum St. Stephen’s Children‘ s Home in Embu. In dieser Zeit und in den Folgejahren besuchten Gemeindeglieder aus Untermünkheim und auch aus Hessental das Heim, um sich vor Ort ein Bild zu machen.

In dem ostafrikanischen Land gibt es viel Not. Unser Projekt in Embu hilft Straßenkindern durch Finanzierung von Wohnheimen, Versorgung mit sauberem Wasser, Verpflegung und Ausbildung.

 

Für Spenden an das Straßenkinderprojekt

Konto: Evang. Kirchenpflege Hessental,
IBAN: DE76 622 500 30 000 7455627
BIC: SOLADES1SHA
Stichwort: Kenia

 

  • Die Mädchen konnten aus ihrem winzigen Bretterverschlag in ein sicheres Wohnhaus mit Anbau für eine Betreuerin ziehen
  • Ein großer, unterirdischer Wassertank versorgt jetzt das Gelände mit sauberem Trinkwasser. Das Wasser wird von den Dächern des Straßenkinderheims gewonnen, die über Regenrinnen mit dem Tank verbunden sind.
  • Anfang 2005 konnte ein weiteres Gebäude für ca. 45 Jungens eingeweiht werden
  • Das Heim betreibt auch einen Kindergarten, der für 40-50 Kinder Platz hat und auch von Kindern aus der Stadt besucht wird
  • Eine kleine Klinik: Diese Klinik ist seit 2010 in Betrieb; während dieser Zeit ist die Anzahl der Patienten auch aus der Nachbarschaft ständig gestiegen.
  • Getreidemühle: Sie ist nicht nur für das Heim hilfreich, sondern wird auch von der Kommune genutzt
  • Workshop: Es gibt eine Metall-Werkstatt für Schweiß- und Fertigungsarbeiten. Hier werden auch Reparaturarbeiten für das Heim verrichtet
  • Farm: Auf der kleinen Farm  des Heims gibt es  eine Vielzahl von Tieren: Kühe, Schweine, Ziegen, Kaninchen und Hühner. Diese bieten Nahrung für die Kinder. Fleisch, Milch und Eier werden auch an die Gemeinde verkauft, um etwas Einkommen für das Heim zu generieren.
  • Besucher-Wohnung: Eine kleine Wohnung bietet saubere, komfortable, in sich geschlossene Unterkunft für Besucher und schafft zusätzliches Einkommen für das Heim. Besucher haben die Wahl, ihre eigenen Mahlzeiten zu bereiten oder für sich kochen zu lassen.
  • Curio Shop: Ein beliebter Shop bei unseren Besuchern. Hier können kunstgewerbliche Gegenstände erworben werden, die von unseren Kindern und auch von lokalen Künstlern hergestellt wurden.Vor einigen Jahren besuchte Bischof Joseph Wasonga aus Kenia die Matthäusgemeinde, um über die Rolle der Kirche in der Entwicklungsarbeit in Kenia zu berichten. Bei diesem Besuch konnten wird dem Bischof ein Scheck von 50.000 € für einen Erweiterungsbau im St. Stephen´s Childrens Home mitgeben. Der hohe Betrag wurde ermöglicht durch Spenden und Opfer aus Hessental und Untermünkheim, verschiedene Aktionen der Matthäusgemeinde – vereinzelt auch durch Unterstützung von Firmen und aus anderen Gemeinden (Ehingen).Die Aufstockung eines bereits bestehenden Wohnhauses hat es ermöglicht, weitere Kinder aufzunehmen – vor allem Mädchen, die auf der Straße besonders schutzlos und gefährdet sind.
    Spenden sind insbesondere weiterhin notwendig, um eine kontinuierliche Versorgung der Kinder im Heim sicherzustellenEin herzlicher Dank allen Spendern, die dazu beigetragen haben und weiterhin bereit sind, die Arbeit dieser segensreichen Einrichtung zu unterstützen!

Was ist als nächstes geplant?


Oberstes Ziel ist es, die Kinder nach der Zeit im Heim wieder in eine familiäres Umfeld einzugliedern. Sie müssen darauf gut vorbereitet werden, weil sie durch das frühere Leben auf der Straße nicht gelernt hatten, sich in ein soziales Umfeld einzufügen.

Wenn die Kinder jedoch eine Schulbildung bekommen und lernen, sich in einer sozial verträglichen Weise zu verhalten, stehen die Chancen gut, Verwandte zu finden, die sie nach der Zeit in St. Stephen´s Children´s Home aufnehmen. Durch das Familienprogramm können diese auch finanziell unterstützt werden – auch das trägt dazu bei, die Chancen für ein künftiges, familiäres Umfeld für die Kinder zu erhöhen. Auch dafür werden also Spendengelder gebraucht.

Der Heimleitung ist diese Wiedereingliederung bei Verwandten schon vielfach gelungen und will sich auch künftig darum  bemühen.

 

 

Kosten bei Unterbringung im Heim

Alter der Kinder Monatliche Kosten Kosten beinhalten
Kindergarten 16 € Unterbringung, Essen, Kleider, medizin, Versorgung, Kindergarten
Grundschule 32€ Unterbringung, Essen, Kleider, medizin, Versorgung
Weiterführende Schulen 54 € Unterbringung, Essen, Kleider, medizin, Versorgung, Schulgebühren

 

Familienprogramm (Kinder wohnen bei Verwandtschaft)

Alter der Kinder Monatliche Kosten Kosten beinhalten
Kindergarten 12 € Gebühren für Kindergarten, Kleidung, Medizin. Versorgung
Grundschule 24€ Schuluniform, Schulbedarf, medizin. Versorgung
Weiterführende Schulen 44 € Schuluniform, Schulbedarf, medizin. Versorgung