Ein Gemeindehaus muss her 1976 – 1995


Noch im gleichen Jahr ist Dieter Süssmuth Pfarrer in Hessental geworden. Auch ihm lag die Kinderkirche am Herzen, ist er doch einige Jahre im Kirchenbezirk Verantwortlicher für die Kinderkirche gewesen.

Im Jahre 1982 fand in Hall die Landesgartenschau statt. Die Kirchen waren dort präsentiert. An den Andachten während der Gartenschau beteiligte sich auch Süssmuth als Prediger, was den Auftakt zu den alljährlichen Reihen „Kirche im Grünen“ auf dem Einkorn bildete.
Seither blieb die Regie bei der Hessentaler Kirchengemeinde, Prediger und Posaunenchöre wechseln, dafür sorgt der Kirchenbezirk.
In Süssmuths Amtszeit fielen auch 2 mehrtägige Gemeindereisen, eine nach Thüringen, eine andere nach Prag.

Bald aber waren Aktivitäten in anderer Richtung gefragt. Die Gemeinde litt unter chronischem Raummangel, dem nur durch den Bau eines Gemeindehauses begegnet werden konnte. Der 2. Anlauf gelang, es war gerade noch „5 vor 12“, als das geschah. So knapp war man mit dem vom Oberkirchenrat verordneten Baustop zuvor gekommen. Einer schwierigen, zeitraubenden Planungsphase folgte eine zügige Bauabwicklung.
Im März 1995 konnte das Gemeindehaus eingeweiht werden. Während Pfarrer Süssmuths Amtszeit traf sich über einen längeren Zeitraum, jeweils Mittwoch um 19 Uhr, ein kleinerer Kreis zum Friedensgebet, auch mit Mitarbeiter-Abenden hat man begonnen. Die Seniorennachmittage im Advent, von der Kirchengemeinde gestaltet, sind seither eine feste Einrichtung. Im Jahre 1995 hat Pfarrer Süssmuth Hessental verlassen und ist Pfarrer in Mittelfischach geworden, womit für die Hessentaler Kirchengemeinde eine bewegte, unruhige Zeit begann.